Im Magdeburger Stadtteil Rothensee realisierten Schottstädt und Partner den Tiefbau und die Verlegung eines 54 m langen Teilstücks einer Hauptwasserleitung. Im Betriebshof Nord der Magdeburger Verkehrsbetriebe wird derzeit der Umbau vorangetrieben, auch aus Gründen des Hochwasserschutzes. Um eine Beschädigung der neu verlegten Gleise im Havariefall zu verhindern, muss laut Vorschrift unter diesen die Hauptwasserleitung in einem Schutzrohr verlegt sein. Zur Verkürzung der Außerbetriebnahme der Wasserleitung wurde das Teilstück zunächst außerhalb montiert und beprobt, um dann im Ganzen von drei Schwerlastkranen an Ort und Stelle gehoben zu werden.